Welche Regeln u. Vereinbarungen gibt es bei uns?

 

STOPP + AMPEL-Regel. Ohne verbindliche Regeln und Vereinbarungen ist das tägliche Zusammenleben und Arbeiten nicht möglich. Das funktioniert nur, wenn die Regeln und Absprachen allen Beteiligten bekannt und verständlich sind (STOPP-Regel). Wir reagieren auf Missachtung der Regeln und Überschreiten von Grenzen gewaltfrei aber klar und deutlich (AMPEL-Regel).

Was sagt das NRW-Schulgesetz dazu ?

Schulgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen
(Schulgesetz NRW - SchulG) vom 15. Februar 2005

Nachzulesen:

§ 2 Bildungs- und Erziehungsauftrag der Schule

§ 42 Allgemeine Rechte und Pflichten aus dem Schulverhältnis

ICH - DU - Wir: Soziales Lernen an unserer Schule

 

SoLe-Projekt
Unser Ziel ist die Gestaltung der Schule als Ort des Lernens und Lebens, an dem sich Kinder und Erwachsene wohlfühlen, sich gegenseitig wertschätzen und gemeinsam miteinander und voneinander lernen.  
Deshalb steht neben der Vermittlung von Wissen auch die Vermittlung von Werten, Normen, Einstellungen und Haltungen, die den Schülerinnen und Schülern Orientierung und Hilfe für eigenverantwortliches und selbstständiges Handeln ermöglichen soll. Ein wichtiger Baustein auf diesem Weg ist das soziale Lernen. Hierzu wird seit einiger Zeit von der Schulsozialarbeiterin im Rahmen des Schulmorgens das SoLe-Projekt durchgeführt.

SoLe ist ein Präventionsprogramm für die Grundschule und dient der Förderung sozialer Kompetenzen. Im Zentrum steht die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder. Ziel dabei ist,  die Selbst- und Fremdwahrnehmung des einzelnen Kindes zu fördern, und das Klima in einer Klasse insgesamt positiv zu beeinflussen. Der pädagogische Blick wird hierbei auf die Fähigkeiten und Entwicklungsmöglichkeiten der Kinder gelenkt, ist aber nicht problem- sondern ressourcenorientiert.


ICH, DU, WIR vermittelt aufeinander aufbauend Kompetenzen:

  • im Umgang mit sich selbst, dem ICH - Stärkung des Selbstwertgefühls.

  • im Umgang mit dem Anderen, dem DU – Förderung der Kommunikation.

  • im Verhalten in der Gruppe, dem WIR – Unterstützung der Kooperation.

 

HALT – OHNE GEWALT! zeigt Wege aus der Aggression auf:

  • Halt – unterbricht den Prozess der Aggression gegen sich selbst oder andere.

  • Ohne Gewalt – bahnt eine Entwicklung von gewaltfreier Konfliktbewältigung an.

Als Form der Vermittlung werden Interaktionsspiele gewählt, bei denen das Erleben der angestrebten Fähigkeiten im Vordergrund steht. Sie aktivieren durch ihre klare Struktur das innere Erleben der Kinder und ermöglichen ihnen, sich selbst in Interaktionsprozessen kennenzulernen und den anderen darin zu erfahren. In den einzelnen Übungen werden Teilbereiche von komplexen Verhaltensweisen fokussiert, die Kontakt, Kommunikation, Kooperation, Angstabbau und Vertrauen fördern sollen. Im Mittelpunkt dieses Präventionsprojektes stehen die Selbsterfahrung und der für jedes Kind eigene Lernprozess.

Grundschule Lipperode-Lipperbruch

Schulstraße 10
59558 Lippstadt
Tel.: 02941/62757

Fax: 02941-62767

E-Mail: GS-Lipperode@t-online.de

Montag:       07:15 Uhr–14:45 Uhr
Dienstag:     07:15 Uhr–13:15 Uhr
Donnerstag: 07:15 Uhr–14:45 Uhr

Standort Lipperbruch

Richthofenstraße 21

59558 Lippstadt

Telefon: 02941-8621

Fax: 02941-8629 

E-Mail: GS-Lipperode@t-online.de

Sekretariat:

Lipperode

Lipperbruch

Mittwoch:    07:15 Uhr–14:15 Uhr

Freitag:       07:30 Uhr–13:30 Uhr

© Copyright 2020 by Grundschule Lipperode-Lipperbruch